Produktion

Automatisierte Produktion – garantierte Qualität

Bei 2007 war die komplette Ausrüstung von Pitejnyj Dom mit den automatisierten italienischen und deutschen Präzisionsausrüstungen von Firmen Bertani Boroco, Fimer, Pe Labellers Master M/S, Direct Flow, Siemens ersetzt.
Dank der Produktionsautomatisierung ist es ermöglicht, nicht nur die Auswirkungen des menschlichen Fehlers zu minimieren, sondern auch wesentlich die Qualität der Produkte zu verbessern.
Das nach dem neusten Stand der Technik ausgestattete Werk produziert die alkoholischen Getränke der einwandfreien Qualität. Die Herstellung des guten Wodkas ist ein vielseitiger und komplexer Prozess, in dem jedes Detail wichtig ist. Für Wodka-Schätzer hat die Qualität immer Vorrang.

Schritt Eins.
Kreativ.

Jedes Getränk beginnt mit der Entwicklung eines Rezeptes. Damit sind bei der Produktion die besten Technologen beschäftigt. Sie testen Hunderte von Komponentenkombinationen, wählen die optimale Zusammensetzung der Zutaten aus und entwickeln eine spezielle Zusammensetzung für jeden Wodka-Geschmack. Die Experten vertiefen sich in die Analyse der von den russischen Branntweinern seit Jahrhunderten verwendeten Rezepte. Sie werten die gesammelte hundertjährige Erfahrung mehrerer Generationen von Pitejnyj Dom Technologen aus und sind fleißig und anspruchsvoll bei dem Aussuchen von der besten Lösung.

Schritt Drei:
Wahl des Alkohols.

Für alle Arten von dem starken Alkohol wird im Werk der Weizenspiritus der Luxus-Klasse verwendet. Die Experte von Pitejnyj Dom wählen sorgfältig den Spiritus in den besten Branntweinbrennereien Russlands aus. Die ständige Strebung danach, die Qualität von Wodka zu verbessern, macht unsere Technologen die spezifischen Anforderungen an den Alkohollieferanten zu setzen und ständig auf der Suche zu bleiben. Die aromatischen Alkohole und Tinkturen werden ausschließlich aus natürlichen Komponenten hergestellt, wie, zum Beispiel, Piment, Zitrone, Grapefruit, Preiselbeere, schwarze Johannisbeeren. Die hochwertigen natürlichen Komponenten und Alkohol dienen als A und O unseres Ansatzes zur Produktion.

Schritt Fünf:
Filterung.

Bevor Abfüllung in die Flaschen muss Wodka durch ein mehrstufiges Reinigungssystem durchlaufen. Das System ist auf die Filterung in 4 Stufen basiert – und zwar, 2 Filter: Riementuch-Filter und Filterpresse und 2 Patronenfilter. Die ideale Filtrationsrate ist ein großes Geschäftsgeheimnis von Pitejnyj Dom. Der durch alle Filterungsstufen durgegangenen Wodka hat einen weichen, nicht harzigen Geschmack, das Aroma wird balanciert und der Wodka wird feiner.

Schritt Zwei.
Wasseraufbereitung.

Wasser ist die Seele von Wodka und übergeordnete Komponente in seiner Produktion. Einer der Hauptgründe für den Bau des Pitejnyj Dom Werks in Majkop war die Nähe der Stadt zu den unerschöpflichen Reserven an kristallklaren Gletscherwasser von der Hochebene Lago-Naki. Die Lago-Naki Hochebene ist der Bereich des Biosphärenreservats, das in der Apsheron Region und Region von Bolschoj Sotschi, Krasnodar und Majkop, Adygea liegt. Insgesamt hat die Hochebene 650 qkm. Der höchste Punkt ist der Gipfel des Mounts Fischt, in der Adygea-Sprache bedeutet es der "weiße Kopf". Es ist die westlichste Spitze Kaukasus. Diese Orte sind nicht für die menschliche Tätigkeit zugänglich. Die Entfernung von der Zivilisation ist einer der Gründe, warum das Gletscherwasser seine ursprüngliche Reinheit bewahrt hat. Für die perfekte Qualität hat das Werk eine spezielle fünfstufige Wasseraufbereitung, die das kristallklare Wasser anbietet.

Das Wasser wird stufenweise aufbereitet:

  • 1. Stufe:
    mechanische Entfernung von unlöslichen Verunreinigungen und Feststoffteilchen durch Wasserfiltration durch Schichten aus körnigem Material
  • 2. Stufe:
    Wasserenthärtung durch Ionenaustausch bei der Filtration durch ein Ionenaustauscherharz
  • 3. Stufe:
    Sorptionsreinigung von gelösten Stoffen durch Filtration über Aktivkohle
  • 4. Stufe:
    Wasserdesinfektion durch UV-Strahlung mit der UV-Anlage.
  • 5. Stufe:
    feine mechanische Nachreinigung von unlöslichen Verunreinigungen auf der Oberfläche der Patrone aus Polypropylenfaden.

Schritt Vier:
Mischung.

Zwei Hauptkomponenten von Wodka, und zwar Wasser und Spiritus, werden in der erforderlichen Proportion unter 15 Grad Temperatur gemischt und dadurch wird ihre ideale molekulare Vereinigung sichergestellt. Es ist eine Voraussetzung für die Qualität des zukünftigen Getränks – darüber schrieb der berühmter Russischer Chemiker, Mendellew, der in 1894 das optimale Verhältnis von Spiritus und Wasser in Wodka festgestellt hat.
Die Mischung erfolgt in der Direct Flow – Anlage mit Zusatz von Krümelkohle mit weiterer Filtration.
Die Anwendung der Automatisierungstechnik hat mehrere Vorteile im Vergleich zu den herkömmlichen Verfahren, die noch in vielen Unternehmen der Branche verwendet werden, und nämlich, die Möglichkeit, Spiritus mit Wasser genau in vorbestimmten Anteilen zu mischen;
drastische Reduktion von den Bedienungsfehlern;
Überwachung von Betätigungseinrichtungen;
ls Ergebnis ermöglicht diese moderne automatische Mischanlage den genauesten Alkoholgehalt des fertigen Getränks zu erreichen.

Schritt Sechs:
Abfüllung.

Wodka wird mit den modernen deutschen Gesamtzykluslinien abgefüllt, die projektierte Gesamtleistung beträgt 9000 Flaschen pro Tag. Alle Flaschen werden vor Abfüllung mit dem enthärteten Wasser gespült. Dadurch wird die Flasche von innen gereinigt. Die nächste Stufe ist Abfüllung des Endprodukts in die Flaschen und Verschließen.

Qualitätskontrolle – von der ersten bis letzten Stufe.

Alle Rohstoffe und Betriebsstoffe unterliegen der mehrstufigen Kontrolle auf der Grundlage der entwickelten und in der täglichen Arbeit des Werks umgesetzten Normen und Standards.
Die sensorische Qualitätsprüfung der Produkte erfolgt systematisch während der Werksverkostungen. Aussehen, Farbe, Geruch, Geschmack und Aroma werden von den Geschmacksprüfern mit der langjährigen Erfahrung im Bereich der Qualitätskontrolle von alkoholischen Getränken festgestellt.
Physikalisch-chemischen Parameter werden durch die gaschromatorische Analyse von Aldehyden, Fuselöle, Ester, Methylalkohol mit dem Gaschromatograph mit einem Flammenionisationsdetektor, eine Kapillarsäule und einem Dosierautomat überwacht.
Hochwertige Rohstoffe, moderne Ausrüstung, strenge Laborkontrolle und der Wunsch, eine führende Position auf dem Alkoholmarkt zu erreichen, stellen die spezifischen Anforderungen an die genaue Einhaltung der gesamten Fertigungskette.